Unsere Aktivitäten  Ι  Ortsverschönerung
Startseite
VVV-News
Vereinsziele u. Vorstandsteam
Termine
Unsere Aktivitäten
Heimatfilm
Ortsverschönerung
Volksradfahren
Sommer-Events
Theaterfahrten
Weihnachtsmarkt
Spenden
Helfertreffen Weihnachtsmarkt
2014 - 60 Jahre VVV
2009 - 1175 Jahre Goddelau
2004 - 50 Jahre VVV
 
Unsere Geschichte
Mitglied werden
Kontakt
Downloads
Links
Impressum/Datenschutz
Geschützter Bereich

Verschönerung des Ortsbildes - früher und heute

 

(rom) Oberste Ziele bei Gründung des VVV im Jahr 1954 waren das Bemühen um eine Verschönerung des Ortsbilds, die Herrichtung von Spazierwegen, die Gestaltung von Ruheplätzen und Anlagen zur Freude und Erholung für die Einwohnerschaft und natürlich auch für die Besucher der Gemeinde.

 

Diesen in der Vereinssatzung verankerten Leitsatz hat der VVV über die inzwischen vergangenen Jahrzehnte hinweg konsequent verfolgt. Es wurden dabei neben vielen unentgeltlich geleisteten Arbeitseinsätzen der Vereinsmitglieder auch finanzielle Zuwendungen in erheblichem Umfang aufgewendet.

 

Der Kauf von Spiel- und Sportgeräten für das Schwimmbad und den Spielplatz im Volkspark, Arbeitseinsätze und Pflanzaktionen, Finanzierung und Aufbau von Sitzgruppen in der Gemarkung, Sanierung des Ehrenhains sowie des Blumenbeets an der evangelischen Kirche, Baumpflanzaktionen, mehrere Müllsammlungen im Gemarkungsbereich sind nur ein Bruchteil dessen, was der VVV und seine Mitglieder seit Vereinsgründung auf die Beine gestellt haben.

 

Die Aufzählung aller Aktivitäten des VVV und der hierfür aus dem Etat des Vereins aufgewendeten Mittel würde jedoch den Rahmen einer kurzen Berichterstattung über die Tätigkeiten bei weitem übersteigen. Sie können Details hierzu aber gerne auch auf den Seiten Unsere Geschichte nachlesen.

 

Am 2. Advent brennt die Weihnachtsbeleuchtung

(rom). Nach Beendigung der Aufräumarbeiten beim diesjährigen Weihnachtsmarkt trafen sich am 2. Adventssonntag einige fleißige Helfer zur Montage der Lichterketten. 

 

Ab sofort erstrahlen somit auch in Goddelau die Ortsdurchfahrten in weihnachtlichem Licht.  

 

Der VVV bedankt sich für die Unterstützung bei dieser Aktion.

Dezember 2015: Goddelauer Weihnachtsbeleuchtung jetzt unter der Regie des VVV

(rom).Der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) wird dafür sorgen, dass sich die Goddelauer Bürger auch in diesem und in den kommenden Jahren zur Weihnachtszeit über die traditionelle Beleuchtung der Hauptstraßen freuen können.

Bislang hatte diese Aufgabe der Gewerbeverein Riedstadt übernommen, der jedoch aus mehreren  Gründen keine Möglichkeit mehr sah, den mit dem Auf- und Abbau der Lichterketten verbundenen Aufwand zu erbringen.

Spontan erklärte sich deshalb der VVV zur Übernahme der Weihnachtsbeleuchtung bereit und wird sich jetzt darum kümmern, so schnell wie möglich auch die Goddelauer Straßen in weihnachtlichem Licht erstrahlen zu lassen.  Am vergangenen Mittwoch (25.11.) wurden daher die kompletten Utensilien vom seitherigen Lager in Erfelden nach Goddelau transportiert.

Da die Montage und Funktion der Weihnachtsbeleuchtung mit erheblichen Kosten verbunden ist, hat sich der Gewerbeverein Riedstadt für dieses Jahr neben der Überlassung aller Materialien auch noch zu einer „Anschubfinanzierung“ bereit erklärt.

Der VVV bittet nun um Verständnis dafür, dass wegen der Kürze der Vorbereitungszeit nicht alle Beleuchtungsmittel aufgehängt werden können.  Dafür wären Hilfsmittel notwendig, die jetzt nicht mehr angemietet werden können. Unterstützung bei der diesjährigen Aufhängaktion gibt es aus den Reihen des TSV Goddelau und vom Vorstand der ev. Kirchengemeinde.

Wer sich an den Beleuchtungskosten beteiligen möchte, hat hierzu Gelegenheit beim Weihnachtsmarkt des VVV am Samstag (05.12.). Es gibt hierfür eine Spendenbox am Glühweinstand.

 

Juni 2015: 2.500 EURO für das Projekt "Unser Kersch soll schenner wern"

(rom) Einen Scheck über 2.500 EURO überreichte Dieter Knebel, Vorsitzender des VVV,  beim Kirchenfest am Sonntag (21. Juni 2015) an Helga Donat, Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Goddelau.

 

Die Spende unterstützt das Projekt "Unser Kersch soll schenner wern", mit dem die Goller Kerwebosch und der Kirchenvorstand die Sanierung der Außenwand der Kirche in Angriff nehmen wollen.

 

Im Hinblick auf seine in der Vereinssatzung verankerten Zielsetzungen, die u.a. auch die Förderung von Projekten der Ortsverschönerung beinhaltet,  entschied das Vorstandsgremium des VVV, dieses Projekt zu unterstützen, wie Knebel bei der Scheckübergabe anmerkte.. 

 

Näheres zu dieser Aktion lesen Sie unter der Rubrik "Aktivitäten" auf der Seite "Spenden".

Januar 2014: 750 EURO für die neue "Kerschenbank"

(rom) Gut zweieinhalb Jahre nach der Straßen- und Kanalsanierung im Bereich der Starkenburger und der Bahnhofstraße hat Goddelau wieder eine Kirchenbank.

 

Eingeweiht wurde die Rundbank um die Luther-Eiche in der Ortsmitte an der evangelischen Kirche am Samstag (18. Januar 2014). Am Vormittag kamen etwa 30 Ex-Kerweborsch zusammen, um gemeinsam mit dem Initiator des Projekts, Ralf Schuchmann, die neue Bank zu montieren.

 

Die zunächst kalkulierten Gesamtkosten von 12.000 Euro für die maßgefertigte Sitzgelegenheit konnten dank des Engagements der Ex-Kerweborsch auf etwa die Hälfte reduziert werden. Am Sponsoring beteiligten sich mehr als zehn Vereine und Gruppierungen, darunter auch der VVV. Spenden kamen zudem von Firmen aus Goddelau und Umgebung sowie von zahlreichen Bürgern.

August 2012 - Eine Linde für den Park

Bericht der Stadt Riedstadt vom 19.08.2012:

Dem Verkehrs- und Verschönerungsverein liegt naturgemäß die Verbesserung von Lebensqualität und Ortsbild besonders am Herzen. Nun hat der rührige Verein ganz im Sinne seines Vereinszwecks für die Gestaltung des öffentlichen Parks im Goddelauer Wohngebiet „Am hohen Weg“ eine Sommerlinde gesponsert.

http://www.riedstadt.de/uploads/pics/vvv_linde.jpg

 

Am Donnerstag vergangener Woche (9.) haben der VVV-Vorsitzende Peter Elsässer, Vorstandsmitglied Ilona Wührer sowie Bürgermeister Werner Amend und der für städtische Grünprojekte zuständige Landschaftsarchitekt Matthias Harnisch den Standort besichtigt. Die Linde, ein typischer Dorfplatzbaum, ist in einem Rundbeet an einer Wegkreuzung des neu angelegten Parks gepflanzt und soll dort die nächsten Jahrzehnte Erholungssuchende erfreuen. Ein kleines Metallschild weist auf den großzügigen Spender hin.

Mai 2012 - VVV spendiert Bepflanzung vor der Kita "Pfiffikus"

Veröffentlichung der Stadt Riedstadt vom 24. Mai 2012:

Derzeit arbeitet der kommunale Bauhof an einer Umgestaltung der öffentlichen Grünflächen entlang der Goddelauer Wohnstraße „Hessenring“. In diesem Zusammenhang hat der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Goddelau die Pflanzung einer Liguster-Hecke in der großen Grünanlage vor der Kindertagesstätte Pfiffikus mit einem Betrag von 600 Euro unterstützt.Mit der Heckenpflanzung hat die Stadt Riedstadt eine Anregung der Anwohner aufgegriffen und einen Puffer zwischen der Straße und dem Gehwegbereich vor der Kita geschaffen.

Bei der symbolischen Pflanzaktion dankte Bürgermeister Werner Amend den Vertretern des Vereinsvorstandes für die großzügige Spende. Die Grünfläche soll im Herbst zudem mit Bocksbart und anderen Wildpflanzen eingesät werden. 

 

 

Mai 2012 - Klar Schiff für den Schwimbadstart

Bericht der Stadtverwaltung vom 23. Mai 2012: 

Die Stadtverwaltung und der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) hatten gemeinsam für vergangenen Samstag (19.) zu einem Arbeitseinsatz im Goddelauer Schwimmbad eingeladen.  Damit sollte der städtische Bäderbetrieb bei den Pflege- und Reinigungsarbeiten zum Start der Badesaison unterstützt werden. Rund 30 Bürgerinnen und Bürger kamen dem Aufruf nach und zeigten durch ihr ehrenamtliches Engagement Solidarität für ihr Schwimmbad. Auch Bürgermeister Werner Amend beteiligte sich am Einsatz. Die Stadt und der VVV-Vorstand danken allen Helferinnen und Helfern.

April 2012 - Unterstützung für das Schwimmbad

Information der Stadt Riedstadt vom 12. April 2012:

Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Goddelau (VVV)  hatte dieser Tage Kontakt mit Bürgermeister Werner Amend. Der Verein registriert mit Besorgnis die Diskussion über mögliche Schwimmbadschließungen in Riedstadt. Teile des Vorstandes trafen sich daher kürzlich mit dem Rathauschef und einem Mitarbeiter des Bäderbetriebs im Goddelauer Freibad.

Max Schaffner vom Bäderbetrieb erläuterte vor Ort, welche Arbeiten vorm Beginn einer Badesaison erforderlich sind. Vielen Vorstandsmitgliedern, selbst regelmäßige Badegäste im Goddelauer Freibad, war dieser Aufwand nicht bekannt. Man stellte fest, dass zwar viel Sachverstand erforderlich ist, es aber auch Arbeiten gibt, die ohne Vorkenntnisse ausgeführt werden könnten. Schnell kam die Frage auf, ob diese Arbeiten nicht auch von ehrenamtlichen Kräften und Nutzern des Bades ausgeführt werden könnten. Damit könnten sie, ebenso wie die Bürger in Crumstadt, ihre Unterstützungsbereitschaft für ihr Bad dokumentieren. 

Die anwesenden VVV-Aktiven äußerten die Meinung, dass so etwas auch in Goddelau möglich sein sollte und erklärten sich bereit, bei dem Arbeitseinsatz mitzuwirken.

 

 

 

Dezember 2010 - VVV spendet Kerweplatz-Schild

Kurz vor Weihnachten konnte der VVV zusammen mit der 1. Stadträtin Erika Zettel dem neuen Platz nun auch seinen endgültigen Namen geben. Es wurde gemeinsam das vom VVV gespendete Schild enthüllt.

Der Platz hatte bis dahin keinen offiziellen Namen, im Volksmund war es schon immer der "Kerweplatz". Anlässlich der 1175-Jahr Feier rief der VVV die Bevölkerung dazu auf, Vorschläge zur Namensgebung des neu zu gestaltenden Platzes zu machen. Es meldeten sich zur Freude des VVV sehr viele Mitbürger. Das Ergebnis der Umfrage war eindeutig: Der Platz muss "Kerweplatz" heissen.

 

2009 - VVV-Spende für Ruhebänke

 

Radfahrer und Spaziergänger auf dem Weg zwischen Goddelau und dem Philipps-Hospital freuen sich seit einigen Wochen über zwei Bänke als willkommene Gelegenheit zu einer Rast mit Blick bis in den Odenwald. 

Die Möglichkeiten für Ruhepausen sind dem VVV zu verdanken, dessen Initiative und Geldspende zum Erwerb der Ruhebänke durch die Stadt führte.  

Mitarbeiter des Riedstädter Bauamtes übernahmen inzwischen die Aufstellung der Sitzgelegenheiten entlang der stark frequentierten Wegstrecke.

Ruhebänke zwischen Goddelau und dem Philippshospital

2009 - Initative des VVV sorgt für Sicherung des "2. Goller Brünnchens"

 

Das über einen Zeitraum von mehreren Monaten hinweg von einer Absperrung umgebene "2. Goller Brünnchen" ist inzwischen wieder begehbar.

Der VVV ergriff im Frühjahr durch Kontaktaufnahme zur Riedstädter Stadtverwaltung die Initiative zur Sicherung des bereits in eine bedenkliche Schieflage geratenen Brunnens. Für dessen fachmännische Restaurierung hatte der Verein in seinem Jubiläumsjahr 2004 rund 2.500 Euro zur Verfügung gestellt.

Mit umfangreichen baulichen Maßnahmen sorgte die Stadt pünktlich zum Herbstanfang für eine dauerhafte Befestigung des vor rund 70 Jahren am Rande des Radwegs in die Griesheimer Gemarkung aufgestellten Brunnens. 

Radler und Wanderer haben nunmehr bei einer Rast an der ebenfalls mit einer VVV-Spende errichteten Sitzgruppe wieder freien Blick auf das vor dem Verfall bewahrte Goddelauer Wahrzeichen.

 

2. Brünnchen nach der Renovierung